Zustand der Keller am 31.08.2020

Bericht eines Mieters nach einem Kontrollgang durch die Keller der Wilhelmstr. 2 +3 am 31.08.2020:

  • Er hat Ratten gesehen und gehört, wie sie in den Kellern auf den Rohren herumlaufen. Auf einer Anzahl der Fotos kann man sehen, wie unwirksam bisherige Abdichtungsversuche seitens der Hausverwaltung sind, da diese z. B. nach dem Abbau der Starkstromkabel für das externe Notstromaggregat nicht erneut abgedichtet worden sind. Außerdem kann man bei anderen undichten Fenstern ebenfalls Schlupflöcher für Ratten sehen. Einer Ratten-Wiederbesiedlung, wie bereits teilweise geschehen, steht also nichts im Wege.
  • Zudem scheint der Schädlingsbekämpfer, Herr Tomaschky, der zwar ab und an auf dem Gelände gesehen worden ist, nicht mehr den Keller zu bedienen. Es gibt keine neuen Rattenfallen und keine Schilder mit aktuellen Eintragungen .
  • Etliche Kellerverschläge sind so voll mit Unrat, dass sich die Ratten darin verstecken und ernähren können.
  • Wie die Verwalterin von BauGrund, Frau Preis, am 19. Mai 2020  – rückwirkend zum  19.12.2019 – per Aushang den Keller als wieder  begehbar für die Mieter  bezeichnen konnte, erschließt sich angesichts der Wirkkraft der Fotos dem objektiven Betrachter nicht.

Positiva:

  • Die korrodierten Kellerdecken, durch die bei Starkregen Nässe in die Keller eindringt, sind stellenweise mit Flüssigkleber verfugt worden. Es ist jedoch schwer vorstellbar, dass aufgrund dieser partiellen Verfugung keine Nässe mehr durch die Decke in den Keller gelangt und das Problem gelöst ist.
  • In einer besonders mit Rattenkot verdreckten Ecke (Fuchsbau) wurde dieser vom Boden geschabt.
  • Es gibt ein neues Abflussrohr.
  • Die Stromverteiler sind weggenommen worden

%d Bloggern gefällt das: